SEPA LSV Sammellastschrift (DE/AT)

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du mit Webling die Mitgliederbeiträge per Lastschrift (Bankeinzug) einziehst. Die Funktion steht dir in Deutschland und Österreich zur Verfügung. Länder welche eine SEPA LSV kompatibles Format verwenden, werden möglicherweise ebenfalls unterstützt. Die Schweiz verwendet ein eigenes Format, welches Webling nicht unterstützt.

Deine Mitglieder brauchen folgende Datenfelder:

  • IBAN (IBAN Kontonummer)
  • ID (Webling Mitglieder ID)

Falls Du diese Datenfelder in deinem Webling noch nicht hast, richte diese bitte ein: Datenfelder einrichten

Vorgehen

Das Vorgehen ist sehr ähnlich, wie wenn du mit Webling eine Rechnung erstellst:

  1. Forderungen erfassen (Rechnungen erstellen)
  2. SEPA LSV Datei mit Webling erstellen
  3. SEPA LSV im Online Banking einlesen

SEPA LSV Datei mit Webling erstellen

1. Rechnungen wählen

Markiere die erstellten Rechnungen und klick oberhalb der Rechnungsliste auf den Knopf "LSV".

2. Name des Kontoinhabers auswählen

Der Name des Kontoinhabers muss dem Namen entsprechen, der bei der Bank hinterlegt ist. Falls das Konto nicht auf den Namen des Mitgliedes lautet, muss das Mitglied ein zusätzliches Datenfeld mit dem Namen des Kontoinhabers haben. Bei minderjährigen Mitglieder ist das oft ein Elternteil:


3. Optional: Erweiterte Optionen der Mandatsreferenz

Die Mandatsreferenz in Webling besteht aus der Mitglieder ID. Falls unterschiedliche Rechnungsläufe per LSV getätigt werden, kann es Sinn machen der Mandatsreferenz einen zusätzlichen Präfix anzuhängen. An dieser Stelle kann anstatt der Mitglieder ID, auch eine eigene Mandatsreferenz definiert werden.

4. Konto für den Einzug

Gib im Schritt Zwei die Kontodaten von deinem Verein ein. Auf dieses Konto wird das Geld gutgeschrieben.

Die Gläubiger-Identifikationsnummer wird bei der Zentralbank (Deutschland) oder der Hausbank (Österreich) vergeben. (Wikipedia) Bitte nimm mit deiner Bank Kontakt auf und erkundige dich, was du alles für einen Lastschrifteinzug benötigst.

 

5. Lastschrift

  • Setze das Fälligkeitsdatum. An diesem Tag wird das Geld eingezogen.
  • Wähle, ob die Zahlungsart "Wiederkehrend" oder "Einmalig" ist.
  • Wähle zwischen "Sammel-" oder "Einzelüberweisung".


6. Kontrolle & Download

Im nächsten Schritt erscheint die Liste mit allen Posten für die SEPA Datei. Diese können vor dem Download noch einmal kontrolliert werden.

Dateien herunterladen:

  • "Datei für X Rechnungen erstellen": Die XML-Datei, die im Onlinebanking hochgeladen werden kann. Anschliessend zieht die Bank die Beträge ein.
  • "Begleitzettel herunterladen": Im Begleitzettel kann nachgeschaut werden, welche Posten in dieser SEPA-Datei vorhanden sind.

INFO: Die Datei wird als komprimierte ZIP Datei heruntergeladen. Bei einigen Banken müssen Sie die Datei auf Ihrem Computer zuerst entpacken und die Datei danach hochladen. Die Datei wird als ZIP Datei zum Download angeboten, da nicht jeder Browser die Datei sonst korrekt herunterladen würde. (XML Dateien werden z.B. von Firefox direkt geöffnet.)

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare