Einleitung & erste Schritte

Die doppelte Buchführung erlaubt zusammen mit der Debitorenverwaltung eine einfache und komfortable Verwaltung der Vereinskasse. Debitoren können auch ohne eine komplette doppelte Buchführung verwalten werden. Damit ist es möglich, Rechnungen ohne grossen Aufwand zu erstellen. Allerdings ist es üblich und sinnvoll eine doppelte Buchhaltung zu führen, auch wenn ein Verein vielfach ehrenamtlich geführt wird. Weitere Informationen zur doppelten Buchführung bieten folgende Links:

Kontenplan erstellen

Der Kontenplan zeigt die Übersicht der verschiedenen Konten mit ihren aktuellen Saldi. Das Total zeigt eine Live-Bilanz der verschiedenen Konten. Mit einem Klick auf ein Konto kann die Buchungsliste, der Kontoauszug, eine Grafik des Kontoverlaufs, sowie vorgenommene Änderungen angesehen werden. Mit dem Knopf “Kontenplan und Eröffnungsbilanz bearbeiten” erstellt man neue Konten oder bearbeitet bzw. löscht bestehende Konten.

Aufbau des Kontenplans

Beim Aufwand und Ertrag werden alle Ausgaben und Einnahmen des Vereins gebucht. Erstelle die passenden Konten dazu. Als gutes Beispiel dienen hier die Mitgliederbeiträge, diese werden auf der rechten Seite unter “Ertrag” aufgeführt. Links sind die Aufwände bzw. die Ausgaben des Vereins.

Eröffnungsbilanz

Eine Eröffnungsbilanz ist die Gegenüberstellung von Vermögen und Kapital zu Beginn einer Periode – kurz gesagt – die Anfangsbestände der Konten.

Unter dem Knopf “Kontenrahmen und Eröffnungsbilanz bearbeiten” können die bereits vorhandenen Beträge, also die Anfangsbestände in die Konten eingetragen werden. Falls die Buchhaltung bereits mit Webling geführt wurde, werden hier beim Jahresabschluss die Beträge des vorherigen Jahresabschlusses übernommen.

Darauf folgen die Aktiven und Passiven. Hier wird unter Anderem das vorhandene Vermögen und die offenen Rechnungen in den Konten verbucht.

Im Umlaufvermögen sind die Guthaben bei Banken, die Barkasse, sowie die erstellten Debitoren (Rechnungen), erfasst. Als Regel gilt hier – im Umlaufvermögen wird aufgeführt, was innerhalb eines Jahres in flüssige Mittel (Geld) umgewandelt werden kann. Lanfristige Anlagen wie Fahrzeuge, Material oder Liegenschaften sind im Anlagevermögen zu verbuchen.

Auf der Passivseite (Rechts) ist das Fremd- und das Eigenkapital. Das Fremdkapital gibt eine Übersicht über die finanziellen Verpflichtungen des Vereins (nicht bezahlte Rechnungen, Hypotheken, etc.).

Das Eigenkapital ist eine Übersicht über die Reserven und Rückstellungen, sowie das Eigenkapital aus dem Vorjahr.

Mit Klick auf den Kontennamen kann ein Konto umbenannt werden. Mit den links angebundenen Icons verschiebt man die Konten – einfach das gewünschte anwählen und an den passenden Platz ziehen.

Ein Klick auf den Papierkorb löscht das Konto. Der Papierkorb wird nur bei Konten angezeigt, welche keine Buchungen enthalten.

Kontennummern

Einige Buchhaltungsprogramme arbeiten mit Kontennummern. Diese können auch in Webling benutzt werden, sind jedoch optional.

Wer die Konten noch mit einer Nummer beschriften möchte, schreibt die entsprechenden Zahlen vor den Kontennamen (Bsp. “1000 Kasse”).

Bilanz und Erfolgsrechnung erstellen

Klicke auf den "Kontenplan" > "Bilanz und Erfolgsrechnung", dort kannst du die aktuelle Bilanz, Eröffnungsbilanz und Erfolgsrechnung als Excel Datei exportieren. Wenn Kostenstellen vorhanden sind, wird auch eine Auswertung der Kostenstellen angezeigt.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare